NISYROS

Nisyros,(gr. Νίσυρος) ist eine kleine vulkanische Insel und Gemeinde in der Ägäis. Sie gehört zu der Gruppe der Dodekanes und liegt zwischen Tilos und Kos.
Die Form der Insel ist rund. Der Durchmesser beträgt etwa 8km mit einer Fläche von 41,6 km² (16.062 qm²). Die Gesamteinwohnerzahl wird mit 1.008 Einwohnern angegeben.
Um Nisyros herum liegen mehrere kleine Inseln welche jedoch unbewohnt sind. Die größte dieser Inseln ist Gyali gefolgt von Pacheia, Pergoussa, Kandeliousa, St. Anthony und Stroggyli. Die Gesamtfläche der Inseln beträgt in etwa 50.055 km².

AUSFLÜGE

Nisyros ist mit der Fähre von Piräus, Rhodos oder Kos erreichbar und man kann Tagesausflüge nach Kos unternehmen. Für medizinische Notfälle gibt es einen Hubschrauberlandeplatz. Die Hauptstadt und der Hafen heißen Mandraki. Palloi, Nikia und Emporios sind die kleinen Dörfer auf Nisyros. Im Sommer kommen Touristen und Wanderer um Nisyros zu besuchen. Der Tourismus wächst ständig und belebt die Insel. Auf der Insel Gyali gibt es Perlit und Bimsstein, die zum Reichtum der Insel beitragen. Die Hänge von Gyali werden zum Getreideanbau genutzt.

GESCHICHTE

Nach der griechischen Mythologie entstand die Insel, als Poseidon einen Teil von Kos abriss und ihn den Polivotisriesen nachwarf. In der Nähe vom Mandraki gibt es noch alte Mauern aus dem 5. Jahrhundert vor Christus, die einst zu einer Akropolis gehörten.
Wie einst der Epigrammatiker Antiparos von Saloniki aus dem 1. Jahrhundert vor Christus berichtete, wurden hier Mühlsteine für Wassermühlen hergestellt.
In der Römerzeit wurde die Insel zu einem Teil der Provinz erklärt. Die Kreuzritter eroberten die Insel im Jahre 1315 und bauten die Kreuzritterburg.

MANDRAKI

So nennt man nicht nur das größte Dorf hier, denn Mandraki ist zeitgleich auch Hafen und Hauptstadt. Vom Hafen aus werden ihnen Tagesausflüge nach Kos oder Tilos angeboten. Unternehmen Sie einen Spaziergang durch Mandraki und erfreuen sie sich an den Kieselsteinstrassen sowie an den zweistöckigen weiß-blauen Häusern mit Holzbalkonen. Nehmen sie sich eine Auszeit an einem der Dorfplätze zum Beispiel dem Delfin Platz. Das Nachtleben ist nicht sehr ausgeprägt aber es wird ihnen mit den Bars und Tavernen unvergesslich in Erinnerung bleiben.

EMPORIOS

Das Dorf Emporios ist für seine Architektur bekannt und nur 8 Kilometer von Mandraki entfernt. Im 20. Jahrhundert blühte dieses Dorf auf. Hier gibt es Schneider, Schmiedewerkstätten, Lebensmittelgeschäfte und Cafés. In den 60er Jahren zog ein Großteil der Bevölkerung in den Hafen des Dorfes Pali. Emporios ist schon alleine wegen der Steinmetze ein ideales Ausflugsziel.

NIKIA

Porta ist der Hauptplatz des Dorfes Nikia. Nur 14 Kilometer von Mandraki entfernt, finden Sie hier eine der schönsten Kirchen Griechenlands, die Kirche der Jungfrau Maria. Der ovale Kirchenboden vor der Kirche wurde von dem berühmten Handwerker Pascalis Paschalakis im 19. Jahrhundert entworfen und verlegt. Paschalis wurde auf Nisyros geboren. Bei einem Spaziergang durch das Dorf erfreuen Sie sich an dem wunderbaren Ausblick auf das Meer und den Vulkan.

PALOI

Das Fischerdorf Paloi liegt etwas unterhalb von Emporios. Hier finden Sie schöne Strände an denen man im Liegestuhl bei einem Glas Ouzo und ein paar kleinen Snacks richtig entspannen kann. Genießen Sie die Hippokratischen Quellen.

DER VULKAN

Der letzte Ausbruch des Vulkans war im Jahre 1888. Steigen Sie hinauf und schauen Sie sich die noch siedenden Löcher an. Der Kraterdurchmesser wird mit 25 Metern angegeben. Dort befindet sich auch das am 22. Juni 2008 eingeweihte Vulkanobservatorium mit Blick auf den Kraterkessel.

Menü schließen